Sport macht glücklich

Sport kann sich auf die menschliche Psyche auswirken. Dies ist vor allem dann gegeben, wenn die Psyche Probleme oder Krankheiten aufweist. Dann ist durch die Ausübung von Sport Hilfe und eine Verbesserung der Lage möglich. Leider ist die Wissenschaft in diesem Bereich der Forschung noch nicht allzu weit und es gibt noch keine konkreten Belege für diese Theorie. Allerdings wurden neue Untersuchungen angestellt. Diese Untersuchungen haben ergeben, dass es sehr wohl einen Zusammenhang zwischen körperlicher Bewegung und dem Seelenzustand gibt.

Der Grundgedanke

Der Grundgedanke bei Sport und Krankheit ist, dass der Sport und die Bewegung einen vor der Entstehung verschiedener Krankheiten schützen können. Bisher gibt es allerdings kaum Erkenntnisse und Zusammenhänge zwischen Sport, Bewegung und der psychischen Gesundheit.

Neue Studie

Eine neue Studie aus London hat nun allerdings erste Zusammenhänge gefunden. Danach haben sowohl Frauen als auch Männer ein geringeres Risiko, an einer psychischen Krankheit zu erkranken, wenn sie regelmässig Sport machen und gesund leben. Personen, die keinen Sport treiben, hätten nach dieser Studie ein grösseres Risiko an Depressionen zu leiden.

Probleme der Studie

Eine solche Studie wirft allerdings auch immer Fragen und Probleme auf, die es zu beantworten gilt, um die Tragweite und Bedeutung der Studie beurteilen zu können. Fraglich ist, ob der Zusammenhang zwischen Bewegung und Gesundheit der Psyche richtig beurteilt wurde. Denn oft wurde die sportliche Aktivität objektiv gemessen durch Bewegungsmesser, welche am Körper angebracht waren – und hier zeigte sich dann kein Zusammenspiel von körperlicher Aktivität und psychischer Gesundheit. So könnte man davon ausgehen, dass die Selbsteinschätzung von psychisch nicht ganz gesunden Menschen höher ist als normal was ihre Sportlichkeit angeht.

Ergebnis

Insgesamt sind Studien oft kritisch zu beurteilen, da auch immer andere Aspekte in das Ergebnis einfliessen können. So kann man davon ausgehen, dass zwar ein Zusammenhang besteht zwischen sportlicher Aktivität und psychischer Gesundheit. Die Tragweite dieses Zusammenhangs ist allerdings noch lange nicht geklärt. Hierfür wird es noch einiger weiterer Studien bedürfen, die dem genauer auf den Grund gehen. Bis dahin gilt, dass man selber entscheiden muss, ob man sich beim Sporttreiben wohl fühlt und ob es einem hilft – oder eben auch nicht.

Bildquelle: Prb.at